Tennis

Apres Ski Party

Bronzene Ehrennadel für Engagement in der Jugendarbeit

 
Seit November 2017 können wir stolz sagen, dass wir alle eine Trägerin der Bronzenen Ehrennadel des Bezirks Südwestfalen kennen. Denn Sabine Busch wurde im Rahmen der jährlichen Bezirksversammlung gemeinsam mit vier weiteren Engagierten für ihre Jugendarbeit im Verein und Bezirk feierlich geehrt. Der Bezirksvorsitzende Jörg Hochdörffer überreichte allen die Bronzene Ehrennadel, eine Urkunde und eine Flasche Wein als Dankeschön. 
 
Seit über 15 Jahren setzt sich Sabine ehrenamtlich und mit viel Herzblut für die Jugend in der Tennisabteilung des TuS Halden-Herbeck ein. Als 1. Jugendwartin erlebte sie über die Jahre viele Höhen und Tiefen. Zu Beginn ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit hatten wir nahezu keine Kinder und Jugendlichen in der Abteilung. Lediglich eine Handvoll Jugendliche waren auf den Plätzen zu sehen. Durch den Einsatz von Sabine konnte jedoch in den folgenden Jahren schnell Zuwachs verzeichnet werden. Und so kam es, dass immer mehr Kinder am Training teilnahmen und auch der Mannschaftsbetrieb an Fahrt aufnahm.
 
Innerhalb ihrer Amtszeit hat Sabine die Anzahl der Kinder und Jugendlichen der Abteilung mehr als verzwanzigfacht! Angefangen mit nur zwei Kindern, sind es heute stolze 44 junge Sportler.
Sabine organisierte diverse Veranstaltungen für die Kinder und Jugendlichen und sorgte mit der Durchführung von Mini-Max-Turnieren, Vereinsmeisterschaften und der Organisation der Mannschaften für einen Rundum-Service. Mit der Zeit kamen verschiedene Camps dazu, die das vielfältige Angebot weiter abrundeten. Und ganz nebenbei stand sie natürlich für diverse Fragen der Eltern zur Verfügung.
Vor einigen Jahren standen wir dann vor einem neuen Problem. Wir brauchten einen neuen Trainer, damit das Jugendtraining weiter stattfinden konnte. Und auch dieses Problem konnte sie schnell in den Griff bekommen und so verdanken wir ihr unseren jetzigen Trainer Sascha. Man kann wohl sagen, dass davon nicht nur die Kinder und Jugendlichen profitieren, sondern die ganze Abteilung.
 
Weil das alles nicht genug ist, setzt sich Sabine neben den vielen Aufgaben im Verein auch noch im Bezirk ein. Dort ist sie bereits seit vier Jahren als Jugendkoordinatorin des Kreises Hagen für die Planung und Durchführung von Kreis- und Bezirksmeisterschaften, diverse Cups im Sommer und Winter sowie Sichtungen talentierter Kinder zuständig.  
 
Dieser Text lässt schnell erkennen, dass Sabine viel Zeit und Energie in die Arbeit im Verein und im Bezirk steckt. Daher an dieser Stelle ein riesen Dankeschön für das jahrelange Engagement und die tolle Arbeit!
 

Newsletter Ausgabe 1 Okt/Nov 2017

Auf diesem Weg möchten wir euch in Zukunft über die Geschehnisse in der Tennisabteilung informieren. Neben kurzen Berichten zu Turnieren, Mannschaften, Events, etc. enthält er Hinweise auf Veranstaltungen und Wissenswertes rund um den Tennisball.
 
In den Wintermonaten bekommt ihr alle zwei Monate frische Infos, den Sommer über erscheint der Newsletter monatlich.
 
Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!
 

Zum Newsletter

3. Platz beim Verbandsfinale

Als Erstplatzierte ihrer Gruppe waren unsere Hobby Damen am vergangenen Samstag zum Verbandsfinale des WTV nach Kamen eingeladen. Stellvertretend für den Bezirk Südwestfalen traten Sabine Busch, Bärbel Jüttner, Marianne Fox und Elisabeth Brincker gegen die anderen Bezirke des WTV an. In der ersten Runde gab es eine deutliche 1:5 Niederlage gegen den TC BW Werther aus dem Bezirk Ostwestfalen. Das Spiel um Platz 3 konnten unsere Damen wesentlich erfolgreicher gestalten. Mit einem deutlichen 6:0 gegen den TC Scholven aus dem Bezirk Ruhr Lippe wurde das „kleine Finale“ gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch!

After-Work-Beer

Der kalte, dunkle Winter steht vor der Tür! Damit wir uns nicht einsam gruseln müssen, treffen wir uns jeden zweiten Dienstag im Monat ab 18 Uhr im Tennisheim. Wie ihr es im Sommer bereits kennengelernt habt, wird es auch hier wieder abwechslungsreiche Verpflegung geben. Zur Unterhaltung stehen Knobelbecher und Karten parat. Bevor sich eure Freunde und Bekannte langweilen, bringt sie mit!

 

Termine:

10.10.2017
14.11.2017
12.12.2017
09.01.2018
13.02.2018
13.03.2018
10.04.2018

Finalspiele krönen die Vereinsmeister

 

Den gesamten Sommer über wurde in den Vorrunden um die Teilnahme am Finalwochenende gespielt. Am vergangenen Wochenende war es dann soweit, die Bestplatzierten trafen sich um die Vereinsmeister auszuspielen. Komplettiert wurde das Spielerfeld durch die Vereinsmeisterschaften der Jugend.

Der Wetterbericht ließ nichts Gutes verheißen, der Wettergott war jedoch auf unserer Seite. Vor gut gefüllter Terrasse zeigten die Akteure aller Altersklassen spannende und mitreißende Ballwechsel. Besonders unsere jüngsten Teilnehmer, die Mädchen und Jungen U12 wussten durch lange Ballwechsel und Matches nicht unter 90 Minuten auf sich aufmerksam zu machen. So war es Nele Wittstock die am Sonntagabend um halb acht als letzte, dafür mit dem Titel „Vereinsmeisterin Mädchen U12“ den Platz verließ. Bei den Jungen U12 ging dieser Titel an Martin Vollmerhaus. Als äußerst enge Angelegenheit stellte sich die Herren Doppel Disziplin heraus. Sowohl die Halbfinals als auch das Finale wurde im Matchtiebreak entschieden. Verdiente Sieger wurden nach insgesamt sechs (!) Tiebreaks im Turnierverlauf die nervenstarke Paarung Mark Hoffmann und Michael Röder. Wesentlich glatter verlief das Turnier für die Sieger der Jugend Doppel Konkurrenz. Luke Wermke und Nick Selbmann wurden ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht und gewannen souverän. Für beide bedeutete dies bereits den zweiten Titel, da sie sich zuvor schon im Jungen U18 Finale gegenüber standen und zudem auch im Mixedfinale vertreten waren. Das Finale der Jungen U18 ging an Luke, dafür hatte Nick mit seiner Partnerin Maria Schnippering im Mixed der Jugend das glücklichere Händchen.

Zum Abschluss des größten Feldes, der Herren Einzel Konkurrenz, trafen die an eins und zwei gesetzten Volker Wennemuth und Andreas Wermke aufeinander. Zur besten Kaffeezeit am Sonntagnachmittag boten die beiden ein packendes Finale. Letztlich musste sich Volker aber trotz hartem Kampf im zweiten Satz deutlich geschlagen geben. Der Titel bei den Damen ging spiellos an Sabine Busch. Ebenso konnte leider kein Finale bei den Doppelkonkurrenzen der Damen und der Vormittagsherren geboten werden. Diese Spiele werden nachgeholt.

Komplettiert werden die diesjährigen Vereinsmeister durch die Mixedpaarung Monika Griesenbeck und Joachim Fleer. Ohne Satzverlust im gesamten Turnierverlauf ließen sie auch im Finale nichts anbrennen und siegten in einem tollen Match 6:3 6:4.

Für die Erst- und Zweitplatzierten der Erwachsenen gab es Preise. Die Jugendlichen durften sich über Pokale für die Erst- bis Drittplatzierten freuen. Zudem wurden unter allen jugendlichen Teilnehmern Air Sofas verlost. 

 

Alle Ergebnisse gibt es hier: https://www.tennis-web.net/trn/5962/

 

+++BREAKING NEWS: Die gestern Abend von zwei ca 14 jährigen Jugendlichen entwendete Schubkarre ist heute Morgen wieder aufgetaucht+++

 

  

Halver Open 2017 – von Siegern, verletzten Helden und treuen Fans

 

In diesem Jahr haben einige Spieler aus unserem Verein an den traditionellen Halver Open teilgenommen. In den Einzelkonkurrenzen haben uns Tanja Wermke, Luke Wermke, Michael Röder und Peter Wiecha vertreten. Außerdem haben Michael und Torsten Busch sowie Annika Hoffmann und Britta Busch Doppel gespielt. Und auch im Mixed waren wir mit Annika und Torsten vertreten.  

Bereits ein paar Tage vor dem Start der Erwachsenen, haben die Jugendlichen um die Titel gekämpft. Luke Wermke hat uns dabei bei den Jugend-Open in Halver vertreten. In seinem Erstrundenspiel unterlag er nach tollen Ballwechseln und hart umkämpften Punkten dem späteren Sieger mit 6:3 6:7 5:10. Für ihn ging es dann in der Nebenrunde weiter, wo er sein nächstes Spiel souverän für sich entscheiden konnte und damit im Finale stand. Dort zerrte der erste Satz an den Nerven der Zuschauer. Luke verlor ihn knapp mit 6:7 und konnte sich im zweiten Durchgang leider nicht mehr ran kämpfen. Am Ende stand ein 6:7 1:6 und ein erfolgreicher 2. Platz.

Tanja ist im 40er Feld angetreten und hatte direkt zu Beginn ein schwieriges Spiel. Jedoch lernte sie aus der Niederlage und konnte das nächste Spiel in der Nebenrunde gegen eine höhere LK für sich entscheiden. Im Achtelfinale musste sie sich dann leider nach einem spannenden Spiel gegen die spätere Gewinnerin geschlagen geben.

Ebenfalls in der 40er Konkurrenz, allerdings bei den Herren, ist Peter Wiecha angetreten. Im Hauptfeld traf er direkt auf einen sehr starken Gegner mit LK 16, gegen den er nicht viele Chancen hatte. In der Nebenrunde konnte Peter dann jedoch sein Können zeigen und spielte sich souverän (6:1 6:0) in die nächste Runde. Im Achtelfinale wartete jedoch auch auf ihn ein guter Spieler, gegen den er sich aber dennoch sehr gut gewehrt hat. Leider reichte es aber hier am Ende nicht für den Sieg. 

Michael ist bei dem Turnier direkt in mehreren Konkurrenzen gestartet. Bei den offenen Herren hatte er direkt zu Beginn ein schwieriges Match und musste lange kämpfen. Den ersten Satz musste er nach einem knappen Tiebreak 6:7 abgeben. Im zweiten Satz zerrten dann die Kräfte an ihm und er unterlag insgesamt mit 6:7 3:6. Damit konnte er nun das nächste Spiel in der Nebenrunde bestreiten. Jedoch war auch dieses Match kaum knapper zu spielen. Erschwerend kam für Michael hinzu, dass er am Ende des zweiten Satzes einen Krampf im rechten Bein hatte. Aber dennoch kämpfte er sich nach einem Rückstand und Matchbällen gegen ihn noch in den Tiebreak. Obwohl er kaum noch laufen konnte, bekam er fast jeden Ball und arbeitete sich Punkt für Punkt weiter. Am Ende konnte er aber aufgrund der Verletzung nicht die entscheidenden Treffer erzielen und musste sich 5:7 6:7 geschlagen geben.

Unser tapferer Kämpfer hatte aber eine Chance auf Revanche als er zusammen mit Torsten Busch in der Nebenrunde des Herren Doppels erneut auf beide Gegner traf. Diese Mal konnte Michael jubeln, denn das Spiel ging deutlich an unsere Haldener Jungs. Und auch das Halbfinalspiel war für die beiden keine große Hürde und so gelangten sie nach einem deutlichen 6:0 6:0 – Sieg ins Finale der Nebenrunde. Dort trafen sie dann aber ebenfalls auf zwei Hagener, die das Spiel für sich entschieden.

Im Damen Doppel konnten Annika und Britta die erste Runde locker gewinnen und standen damit bereits im Viertelfinale. Dort trafen die beiden auf die an vier Gesetzten und konnten ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Sie gewannen auch dieses Spiel, trotz eines 1:4 Rückstands im zweiten Satz, mit 6:3 6:4 und zogen damit ins Finale ein. Dieses Spiel gestaltete sich dann als äußerst spannend, denn besonders am Anfang war es sehr ausgeglichen. Nachdem der 1. Satz an die Haldener Damen gegangen ist, konnten sie entspannt in den zweiten Durchgang starten und konnten das Finale unter Flutlicht mit 7:6 6:3 für sich entscheiden.

Im Mixed überstanden Annika und Torsten die erste Runde recht leicht und mussten in ihrem zweiten Spiel um den Einzug ins Viertelfinale kämpfen. In dem Spiel mussten sie gegen die Spieler vom Lüdenscheider TV ihr Können unter Beweis stellen. Den ersten Satz verloren sie 3:6, jedoch spielten sie im zweiten ruhiger weiter und sicherten sich diesen mit 7:5. Im entscheidenden Tiebreak war es ebenso knapp wie zuvor. Die beiden sicherten sich diesen aber mit 10:7 und schafften damit den Sprung in die nächste Runde. Dort hatten sie wieder leichtes Spiel und gewannen deutlich. Im Halbfinale trafen sie auf die an zwei Gesetzten und späteren Sieger des Turniers und mussten sich nach einem schönen Spiel mit tollen Ballwechseln geschlagen geben.

Alles in Allem waren die Halver Open 2017 für unseren Verein sehr erfolgreich und unsere Spieler müssen sich definitiv nicht verstecken! Dazu muss man natürlich auch sagen, dass die Unterstützung durch mitgereiste Zuschauer und Fans enorm wichtig ist und sicher den einen oder anderen Sieg provoziert hat.

Ergebnisse Halden Open


Quelle: TC Halden 2000

Ergebnisse und einen Bericht zu den Halden Open findet ihr auf der Seite vom TC Halden.